ERIDANI

In riesigen unterirdischen Bunkeranlagen waren Regierungsmitglieder, Wissenschaftler und Soldaten übrig geblieben, die mit gefährlichen gentechnischen Eingriffen versuchten Nahrung zu erzeugen und sich selbst an die neuen Umweltbedingungen, die durch die von Menschen verursachten Klimaveränderungen eingeläutet worden waren, anzupassen. Die Eridani, wie sie sich selbst nannten, experimentierten auch mit technischen Hilfsmitteln, mit der sie ihre Körper verbessern wollten.